Worte öffnen Wege,
sie sind der Schlüssel zur Seele
und die Brücke zum Nächsten

Else Pannek

 

Mein Konzept

Sprechen verbindet

Sprechen und Kommunikation auf allen Ebenen, wie Körpersprache, Blickkontakt, verbale und geschriebene Sprache, sind in allen unseren Lebenssituationen von großer Bedeutung.
Mit anderen Menschen aus der Familie, unseren Freunden, Kollegen, Vorgesetzten, der Umwelt zu kommunizieren ist ein wesentlicher, uns bereichernder Bestandteil unseres Lebens. Wir treten durch Sprache, Sprechen und mit unserer Stimme in Verbindung mit anderen und uns selbst. In allen diesen Bereichen kann es zu Störungen oder Beeinträchtigungen kommen.
Wir möchten als Team in der Praxis dazu beitragen, dass die Kommunikation unserer Ratsuchenden und Patienten verbessert wird. Dies geschieht in unserer Praxis durch eine individuelle Betreuung des Kindes/des Patienten und dessen Angehörigen. Wir nehmen uns gerne Zeit und suchen mit Ihnen gemeinsam auf der Grundlage unseres Fachwissens in den Bereichen der Sprachtherapie und der pädagogisch-systemischen Beratung nach Lösungen und Wegen. Wir versuchen, die zahlreichen uns bekannten Therapieansätze und –methoden miteinander zu verbinden, stetig zu erweitern und jeweils individuell in den Therapieprozess zu integrieren.


Therapieverlauf

Wir beginnen mit einem Anamnesegespräch und einer ersten diagnostischen Phase, die meist in ein Elterngespräch mit gemeinsamer und alltagsbezogener Zielfindung mündet. Anschließend wird die förderdiagnostische Therapiephase eingeleitet. In der Regel finden die Therapien ein- bis zweimal wöchentlich statt. Die Dauer der einzelnen Sitzungen beträgt, je nach Verschreibung, 30 min, 45 min oder 60 min.
Die Therapien werden mit dem Patienten/Kind in der Regel allein durchgeführt. Zum Ende jeder Sitzung ist uns ein kurzer Austausch mit den Angehörigen sehr wichtig, um über die Fortschritte und evtl. weitere Fragen in Verbindung zu bleiben und die häuslichen Übungen zu besprechen sowie aktuelle Fragen zu beantworten.
Über die Dauer einer sprachtherapeutischen Begleitung kann aufgrund der individuell sehr unterschiedlichen Ausprägungen und Umweltgegebenheiten keine genaue Angabe gemacht werden.


Therapie mit Kindern

Hier liegt unser Augenmerk zunächst auf einer guten Kontaktfindung zum Kind und zu den Eltern. Auf der Basis einer guten gemeinsamen Beziehung ist die Therapie gekennzeichnet durch viele spielerische Elemente, da Lernen durch Spiel mehr Spaß macht und so erfolgreich ist.
Je nach Art der Sprach-, Sprech- oder Stimmbeeinträchtigung bzw. –störung sind Übungen im häuslichen Umfeld notwendig, um den Therapieprozess zu unterstützen. Diese werden meist auch in Spielform an die Kinder weitergegeben und mit den Eltern besprochen.


Therapie mit Erwachsenen

Nach dem Erstgespräch, der Anamnese und einer ausführlichen Diagnostik vereinbaren wir mit Ihnen konkrete, alltagsbezogene Ziele. In den Therapieeinheiten bilden konkrete Übungen und die Anleitung zur Umsetzung dieser in den Alltag, sowie spezielle Kommunikationssituationen und eine individuelle Beratung und Beantwortung Ihrer Fragen die Basis unseres therapeutischen Handelns. Weiterhin wichtig ist für uns die Zusammenarbeit mit den Angehörigen. Hier haben wir ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und Fragen.
 

© Regine Niesen - 2017 - Impressum
Kooperationspraxis der Universität München
Josefstr. 9 - 82041 Deisenhofen - Tel. 089 / 679 04 920 - Fax 089 / 456 68509
www.sprechen-verbindet.de - info@sprechen-verbindet.de